Optimieren Sie Ihre Kenntnisse

Es tut uns Leid, doch dieser Browser kann auf dieser Seite keine optimalen Anwender mehr gewährleisten.Wir empfehlen die Verwendung einer aktuellen Version von Chrome, Edge oder Firefox.

  • Systematische Korrekturmaßnahmenprozesse
Systematische Korrekturmaßnahmenprozesse

Wenn ein CAPA-Prozess (Corrective and Preventive Action, Korrektur- und Vorbeugungsmaßnahmen) erforderlich ist, ernennt der Lieferant einen qualifizierten Vertreter innerhalb seiner Organisation, der die Verantwortung und Befugnis hat, Qualitätsfragen zu klären. Die betreffenden Personen müssen in der Lage sein, effektiv mit der Geschäftsleitung und mit Novelis zu interagieren, um die Lösung von Qualitätsproblemen voranzutreiben. Der Beauftragte muss zeitnah einen schriftlichen CAPA-Bericht vorlegen.

Novelis entscheidet anhand der Schwere des Problems bzw. dessen Auswirkungen auf die Qualität des Novelis-Produkts, ob ein CAPA-Prozess angefordert werden sollte oder nicht. Das Novelis CAPA-System erleichtert die zeitnahe Untersuchung, Korrektur und Vermeidung von Nichtkonformitäten. Nach Erhalt einer CAPA-Anforderung muss der Lieferant unter Verwendung eines 8D-Formats oder eines ähnlichen Formats (siehe Definition unten) antworten. Novelis wird dem Lieferanten ein bestimmtes Fälligkeitsdatum für den Abschluss des CAPA-Prozesses mitteilen.

Von den Lieferanten wird erwartet, dass sie mit ihren eigenen Lieferanten ein Korrekturmaßnahmenprogramm unterhalten.

Acht Disziplinen (8D)

Das Acht-Disziplinen(8D)-Modell ist eine Problemlösungsmethode, um wiederkehrende Probleme zu identifizieren, zu korrigieren und zu beseitigen. Es ist besonders für die Produkt- und Prozessverbesserung geeignet.

Mithilfe von 8D wird eine permanente Korrekturmaßnahme festgelegt, die auf einer statistischen Analyse des Problems basiert. Außerdem konzentriert sich die 8D-Methodik auf den Ursprung des Problems, indem sie dessen Grundursachen ermittelt. Nach der Planung wird von den Lieferanten erwartet, dass sie die einzelnen acht Stufen ausführen.

D0 Planungsphase - Die Lösung des Problems planen und die Voraussetzungen feststellen. Zusätzlich werden die Symptome erfasst und es wird festgestellt, ob eine Notfallmaßnahme erforderlich ist.

D1  Das Team zusammenstellen – Es ist ein Team aus Personen mit Produkt-/Prozesswissen zu bilden und die Ziele des Teams müssen definiert werden.

D2  Problemdefinition – Das Problem und die Auswirkungen sind zu spezifizieren, indem das Wer, Was, Wo, Wann, Warum, Wie und Wie viele (5W2H) quantifizierbar ermittelt werden.

  • Beispielproblem: Novelis erhielt den falschen Härter
  • Beispielauswirkung: Der falsche Härter verursachte den Ausschuss von 8 vollen Barren

D3  Vorläufige Eindämmungsmaßnahmen entwickeln (Kundenschutz) – Es sind kurzfristige Eindämmungsmaßnahmen zu definieren und umzusetzen, um das Problem von jedem Kunden fernzuhalten.

  • Beispiel: Alle eingehenden Materialien von Härterlieferant X werden zu 100 % geprüft, bevor sie in den Bestand aufgenommen werden.

D4  Ursachenanalyse-Aktionsplan – Wie plant das Team, die Ursachenanalyse durchzuführen? Wer macht was? Wann wird es getan? Welche Ergebnisse sind zu erwarten?

Ursachenanalyse – Identifizieren und Verifizieren der Grundursachen (Root Cause Analysis, RCA) – Alle zutreffenden Ursache, die erklären könnten, warum das Problem aufgetreten ist, sind zu ermitteln. Zudem muss festgestellt werden, warum das Problem zum Zeitpunkt seines Auftretens nicht bemerkt wurde. Alle Ursachen müssen nachgewiesen oder verifiziert werden.

  • Beispiel: Der Lieferant hat den Härter in seinem Werk falsch etikettiert, was dazu führte, dass er an Novelis geschickt wurde

Hinweis: Beispiele für Werkzeuge zur Ursachenanalyse sind das Ursache-Wirkung-Diagramm, die Fehlerbaumanalyse (FTA), die Fehlermöglichkeits- und Einflussanalyse (FMEA) sowie die 5-Why-Methode. Das Team ist dafür verantwortlich, jeweils das beste Werkzeug für das Problem auszuwählen.D5  Korrekturmaßnahmen entwickeln – Es sind langfristige Korrekturmaßnahmen zu entwickeln.

  • Beispiel: Der Lieferant wird mit jeder Lieferung eine Materialbescheinigung mitliefern. Zusätzlich ändert der Lieferant die Verpackung seines Produkts (verschiedenfarbige Verpackungen je nach Materialfamilie), sodass das Etikett nicht die einzige Möglichkeit ist, um festzustellen, welches Material sich in der Packung befindet. Schließlich wird der Lieferant seinen Etikettierungsprozess ändern, um sicherzustellen, dass die richtigen Etiketten auf den Packungen angebracht werden.

D6  Langfristige Korrekturmaßnahmen umsetzen und verifizieren – Korrekturmaßnahmen sind zu definieren und umzusetzen und es muss überprüft werden, ob sie kein zusätzliches Problem verursacht haben.

  • Beispiel: Der Lieferant änderte die Farben seiner Verpackungen, um verschiedene Materialien zu kennzeichnen. Die neue Farbe für das Novelis-Material stimmt jedoch mit der Farbe der Verpackung eines anderen Materials von einem anderen Lieferanten überein.

D7  Wiederholung verhindern – Kontrollplan – Kontrollmaßnahmen sind hinzuzufügen, um ein erneutes Auftreten des Problems zu verhindern und sicherzustellen, dass es bei erneutem Auftreten mit größerer Wahrscheinlichkeit erkannt wird.

  • Beispiel: Novelis sendet mindestens 1 Jahr lang von jeder Sendung des Lieferanten X eine Probe zur unabhängigen Analyse auf Kosten des Lieferanten. Anschließend werden die Daten überprüft, um festzustellen, ob dieser Schritt noch erforderlich ist oder ob er entfallen oder die Häufigkeit verringert werden kann.

Wiederholung verhindern – Dokumente und Systeme überprüfen und aktualisieren - Alle relevanten Dokumente müssen aktualisiert werden, um die Korrekturmaßnahmen zu berücksichtigen.

  • Beispiel: Der Prozessablauf muss die Entnahme einer Probe berücksichtigen, die zur Auswertung verschickt wird. Außerdem müssen die Arbeitsanweisungen aktualisiert werden, um die neuen Verpackungsfarben zu berücksichtigen und anzugeben, was mit diesem Material zu tun ist.

D8  Dem Team gratulieren – Die gemeinsamen Anstrengungen des Teams sind anzuerkennen. Es soll sichergestellt werden, dass das Team weiß, dass seine erfolgreiche Arbeit gewürdigt wird.

Weitere Korrekturmaßnahmen

8D ist die von Novelis bevorzugte Methodik. Zulässig ist jedoch jedes wirksame Instrument, das von einem Lieferanten verwendet wird, sofern es alle Fragen des 8D-Modells beantwortet. Ein Lieferant kann Antworten aus seinem eigenen Formular kopieren und in das Novelis 8D-Formular einfügen. Andere häufig verwendete Tools sind 6 Sigma, A3, 7 Step und FTA.

 

Diese Website verwendet Cookies, um Informationen auf Ihrem Computer zu speichern. Einige sind unerlässlich, damit unsere Website funktioniert; andere helfen uns dabei, die Benutzerfreundlichkeit zu erhöhen.
Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Platzierung dieser Cookies einverstanden. Lesen Sie unsere Datenschutzerklärung, um weitere Informationen zu erhalten.